Aluminiumforum Hochrhein

Aluminiumforum Hochrhein - Eine Idee erobert Essen

August-2010

Der Rheinfall - Wiege der modernen Aluminiumindustrie

Ein dutzend Unternehmen, die nahezu die gesamte Bandbreite der Aluminiumver- und -bearbeitung abdecken und räumlich in enger Nachbarschaft zueinander liegen - da liegt der Gedanke nahe, intensiv miteinander zu kooperieren, um jedem einzelnen Partner, aber vor allem auch dem Kunden einen Mehrwert zu schaffen.

Mit dieser Überlegung ist vor mittlerweile sechs Jahren das Aluminiumforum Hochrhein gestartet. In ihm arbeiten bekannte Aluminiumfirmen aus den Landkreisen Waldshut und Lörrach, ganz im Südwesten von Baden-Württemberg, zusammen. Das Forum umfasst große, traditionsreiche Unternehmen wie die Aluminiumwerke Wutöschingen und die Alu Rheinfelden, aber auch leistungsstarke kleinere Partner wie Stark Eloxal oder Eloxaltechnik Eggingen. Als Oberflächenspezialisten sind außerdem noch König Metallveredelung und AFK Alufinish mit von der Partie, während die WUTAL den Part des Guss-Spezialisten übernimmt. Mack Alu-Systeme und Alkon bearbeiten kleine und große Aluminiumteile mechanisch und montieren sie zu ganzen Systemen. Dem Heim und Handwerker ist die riesige Produktauswahl der alfer aluminium ein Begriff. Die Alu-Scout als Internet-Dienstleister und die Gemeinde Wutöschingen als „Herzstück" der Aluminiumregion komplettieren das Forum.

Allen Partnern gemeinsam ist die Liebe zum Werkstoff Aluminium und die Verbundenheit zur Region. Der Hochrhein gilt als die Wiege der modernen Aluminiumindustrie, seit 1888 in Neuhausen am Rheinfall die industrielle Verarbeitung des „Weißen Goldes" begann. Aus dieser Tradition erwächst auch die Stärke, mit der die Partner des Aluminiumforums die jüngste Wirtschafts- und Finanzkrise gemeistert hat. Als Zulieferer für nahezu jede denkbare Branche konnten sie natürlich nicht von den Erschütterungen der nationalen und globalen Märkte verschont bleiben. Aber die Entwicklung im ersten Halbjahr 2010 lässt die Unternehmen schon wieder deutlich optimistischer in die Zukunft blicken.

Dazu hat auch beigetragen, dass notwendige Investitionen während der Krise nicht zurückgestellt wurden. Viele Partner des Aluminiumforums haben 2009 neue Anlagen gebaut, neue Maschinen installiert, Abläufe optimiert und neue Produkte auf den Markt gebracht. Das war die Voraussetzung, um nun wieder durchstarten zu können.

Auf der ALUMINIUM 2010 wird das Aluminiumforum Hochrhein entsprechend selbstbewusst auftreten. Auf 100 qm gewinnen die Besucher einen Eindruck von der Vielfalt an Produkten und Verfahren, die das Forum bieten kann. Vom Prototyp zum fertigen Aluminium-System, vom Rohmaterial zum Halbzeug, von der mechanischen Bearbeitung zur Oberflächenveredelung, von der Montage bis zum fertigen Endprodukt, von der Einzelanfertigung bis zur großen Serie - es bleiben (fast) keine Wünsche offen.

Einzigartig ist der Mehrwert, den die Kooperation innerhalb des Forums dem Kunden bietet: komplexe Anforderungen, die z.B. spezielle Legierungen, mechanische Verfahren und anspruchsvolle Oberflächen in sich vereinen, können von der Aluminiumregion am Hochrhein aus einer Hand geboten werden. Die aufwändige Koordination verschiedener Lieferanten entfällt für den Kunden und wird von den Partnern des Forums übernommen. Eine einzige Anfrage an das Forum genügt!

Der Stand des Aluminiumforums Hochrhein in Essen (Halle 7, Stand B 16) versteht sich als „Messe innerhalb der Messe" und erschließt dem Besucher in kurzer Zeit und auf kleinem Raum die ganze Welt des Aluminiums.

Zurück