Aluminiumforum Hochrhein

Aluminiumforum auf der ALUMINIUM 2016

Dezember-2016

Regionale Kooperation auch nach 10 Jahren noch Vorbild

Zunächst nur ein Versuchsballon auf bescheidenen 24 Quadratmetern, hat sich der Messeauftritt inzwischen längst zu einer selbstverständlichen Aktivität des Forums entwickelt, die mit einer Standgröße von 144 Quadratmetern einen angemessen selbstbewussten Auftritt pflegt.

2006 betrat das Forum Neuland: Ein Zusammenschluss regionaler Unternehmen, die einen großen Teil der Wertschöpfungskette abdecken und sich damit gemeinsam präsentieren, war bundesweit einmalig. Entsprechend groß fiel in der Branche das Interesse aus, wie „die vom Hochrhein das so machen“. Immerhin agieren im Aluminiumforum auch Unternehmen, die am Markt Konkurrenten sind. Dennoch fand sich von Anfang an ein gemeinsamer Nenner, der die enge Kooperation ermöglichte und über die Jahre festigte. Dazu gehören die regionale Identität und die historische Verbundenheit mit dem Hochrhein als Wiege der deutschen Aluminiumindustrie. Allen Forumsmitgliedern gemein ist aber auch, dass es sich um mittelständische Unternehmen handelt. In der Summe kann so der Leistungsumfang eines Großunternehmens abgedeckt werden, gleichzeitig bleiben die Vorzüge kleiner Unternehmen hinsichtlich der Flexibilität gewahrt.

Am Leistungsversprechen des Aluminiumforums Hochrhein hat sich daher in den letzten 10 Jahren nichts geändert: Gemeinsam wird die ganze Bandbreite der Aluminiumver- und -bearbeitung abgedeckt, vom Ausgangsprodukt über alle Formen von Zwischen- und Halbfertigprodukten bis hin zu ungezählten Endprodukten und ganzen Systemen. Ebenso umfangreich sind die hochmodernen Verfahren zur Oberflächenveredelung: mechanisches Bearbeiten, (Hart-)Eloxieren, Pulverbeschichten, …

Dieses breite Angebot der Aluminiumregion erschließt sich der Kunde mit einer einzigen Anfrage. Kein Wunder, dass heute schon Weltmarktführer des Automobilbaus, des Maschinenbaus, der Luftfahrt oder der Medizintechnik auf die Kompetenz vom Hochrhein setzen.

Überraschend mag nach 10 Jahren Messepräsenz lediglich sein, dass das Vorbild einer regionalen und branchenbezogenen Kooperation zwar viele Bewunderer, aber noch keine Nachahmer gefunden hat.

In Halle 12, Stand I 15, lädt das Aluminiumforum Hochrhein alle Interessenten ein, sich selbst ein Bild davon zu machen. Der Stand wurde in diesem Jahr sehr offen gestaltet und will zum Reinschnuppern und zum Gespräch einladen. Auf Exponate wird dabei verzichtet – die Besucher der Fachmesse wissen ohnehin, wie Aluminium aussieht!

Zurück